BRAIN DAY

Ein Tag im Zeichen der Bochumer Neurowissenschaften mit Vorträgen, Informationen und Mitmachaktionen.

SAVE THE DATE: BRAIN DAY am 29. September 2021

Der BRAIN DAY geht in eine neue Runde…

… am Mittwoch, 29. September 2021 von 13:30 bis 17:30 Uhr. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

In 2021 wird es den BRAIN DAY erstmals rein virtuell als zoom-Konferenz geben. Das Organisationsteam des SFB 874 reagiert damit auf die Corona-bedingte Absage im vergangenen Jahr. Als rein virtuelles Format bietet die Neuauflage 2021 nun größtmögliche Sicherheit für die Gesundheit und Planung aller Besucherinnen und Besucher.

Als technische Ausstattung benötigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer nichts Weiteres als ein internetfähiges Gerät mit Kamera und Mikrofon/Lautsprechern wie Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone.

Die Teilnahme am BRAIN DAY ist wie immer kostenlos.

BRAIN DAY 2021 – Programm

13:30 VIRTUELLE PRÄSENTATIONSSTÄNDE DER SELBSTHILFEGRUPPENHMEN
14:00 WILLKOMMEN UND ERÖFFNUNG
Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan,
Sprecherin SFB 874, Ruhr-Universität Bochum
14:10 TECHNISCHE „BRAIN HACKS“ – Welche Zugriffsmöglichkeiten haben wir auf Gehirnaktivität?
PD Dr. Dirk Jancke, Optical Imaging Lab, Institut für Neuroinformatik, Ruhr-Universität Bochum
Weiterlesen
Wie entstehen visuelle Wahrnehmungen? Wie werden aus der Vielzahl aktiver Nervenzellen im Gehirn Gedanken geformt? Wie kodiert das Gehirn Informationen und wie können wir darauf zugreifen oder sie gar verändern? Privatdozent Dr. Dirk Jancke ist Vizesprecher des SFB 874 und erforscht Funktionen des Sehsystems mit Hinblick auf Wahrnehmung und Möglichkeiten deren Veränderbarkeit durch Lernvorgänge. Im Vortrag werden einige grundlegende neurophysiologische Verfahren dargestellt, die helfen, sich der „Sprache“ des Gehirns zu nähern.
14:40 MIKROGLIA-AKTIVIERUNG – Die Gesundheitswächter im Gehirn und ihre Folgen für Schizophrenie und bipolare Störungen
Prof. Dr. Georg Juckel, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin,
LWL-Universitätsklinikum Bochum
Weiterlesen
Mikrogliazellen agieren im gesunden Gehirn als Bindeglied zwischen Nerven- und Immunsystem. Ist ihre Aktivität gestört, kann es zu Erkrankungen mit Veränderungen des Verhaltens und Erlebens kommen. Erfahren Sie beim BRAIN DAY mehr über Prozesse in der Hirnentwicklung und ihren potentiellen Einfluss auf die Gliazellen. Welche neuen Modelle nutzt die Forschung, um diese Prozesse im Zusammenhang mit Schizophrenie und bipolaren Störungen besser zu verstehen? Welche Bedeutung kommt hierbei der Hirnreifung im zweiten Drittel der Schwangerschaft zu? Spannende Antworten bietet Prof. Dr. Georg Juckel vom LWL-Universitätsklinikum Bochum für Psychiatrie, Psychotherapie, Präventivmedizin und Psychosomatische Medizin im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).
15:10 RAHMENPROGRAMM + MITMACHAKTIONEN
16:10 MEIN SCHMERZ IST NICHT DEIN SCHMERZ – Wie die Kenntnisse der Schmerzmechanismen zur besseren Schmerztherapie beitragen können
Prof. Dr. Elena Enax-Krumova, Neurologische Klinik und Poliklinik, BG-Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum
Weiterlesen
Chronische Schmerzen betreffen etwa 17% aller Deutschen. Insbesondere Schmerzen auf Grund von Nervenschädigung sind immer noch schwer zu behandeln. Die Therapiemöglichkeiten, die momentan zur Verfügung stehen, wirken häufig nur unzureichend bzw. werden mehrere Behandlungsversuche benötigt, bis eine wirksame Schmerzbehandlung erreicht wird. Die Forschung der letzten 10 Jahren zeigte jedoch, dass ein besseres Verständnis der Mechanismen der Schmerzentstehung zu einer gezielten, individuell angepassten Schmerztherapie beitragen kann. Der Vortrag gibt einen Überblick über die wichtigen Mechanismen der Schmerzentstehung und, wie sich diese zukünftig auf die Planung der medikamentösen und nicht-medikamentösen Schmerztherapie auswirken.
16:40 ERFOLGREICHE HIRNTUMORTHERAPIEN – Welche Auswirkungen haben sie auf Gedächtnis und Persönlichkeit?
Prof. Dr. med. Uwe Schlegel, Neurologische Klinik, Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum
Weiterlesen
Unsere Behandlungsmöglichkeiten von Tumoren des Gehirns werden immer besser. Bestimmte bösartige Tumoren, die früher innerhalb kurzer Zeit zum Tod führten, sind heute sogar heilbar. Welche Spuren und Langzeitfolgen hinterlassen jedoch die oftmals belastenden Therapien in der Persönlichkeit, in Bezug auf intellektuelle Leistungsfähigkeit und Gedächtnis und wie können wir diese Auswirkungen behandeln?

RAHMENPROGRAMM

MITMACHAKTIONEN

Takt, Ton & Tempo“ – musikalische Gehirnakrobatik
mit Michael Bradke, MobilesMusikMuseum, Düsseldorf

Ob Körpermusik, Geräuschwerkzeuge oder Klangskulpturen – Michael Bradke sammelt, bewahrt und entwickelt seit 20 Jahren klingende Fundstücke aus aller Welt. Beim BRAIN DAY 2021 nimmt der Erfinder des MobilesMusikMuseums alle Besucherinnen und Besucher mit auf eine musikalische Reise und veranschaulicht mit einfachen Mitteln, wie Rhythmus und Melodien auf die Wahrnehmung der Menschen wirken. Sein Ansatz: Musik ist Akrobatik für das Gehirn!

„Ich kann mich genau erinnern, dass…“ – Erkundung des generativen Gedächtnisses
mit Prof. Dr. Sen Cheng, Computational Neuroscience, Institut für Neuroinformatik, Ruhr-Universität Bochum

Wer kennt das nicht? In einem Streit fällt häufig der Satz „Ich kann mich genau daran erinnern, dass…“ Aber stimmt das? In einer Demonstration zeigt Prof. Dr. Sen Cheng vom Lehrstuhl für Computational Neuroscience am Institut für Neuroinformatik der Ruhr-Universität Bochum, dass das Gedächtnis Erinnerungen gar nicht so gut speichern kann und auch nicht muss.

VIRTUELLE LABORBESUCHE

Was den Besucherinnen und Besuchern des BRAIN DAYS sonst verborgen bleibt, machen wir online sichtbar. Folgen Sie uns in zwei Labore des SFB 874, in denen auf ganz unterschiedliche Weise neurowissenschaftliche Fragestellungen bearbeitet werden. Lassen Sie sich bitte nicht stressen, wenn es zum Stresstest ins Labor von Prof. Dr. Oliver T. Wolf geht…

…und schauen Sie gleich danach dem Team von Prof. Dr. Jonas Rose über die Schulter, wenn es Sie in die faszinierende Welt der Rabenvögel mitnimmt.

PRÄSENTATION DER SELBSTHILFEGRUPPEN

Selbsthilfegruppen aus der Region stellen zwischen 13:30 und 14:00 Uhr mit einem virtuellen Präsentationsstand ihre Arbeit vor.

In diesem Jahr sind folgende Selbsthilfegruppen dabei:

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN UND ONLINE-ZUGANG

2021 wird es den BRAIN DAY erstmals rein virtuell als Online Veranstaltung geben, für größtmögliche Sicherheit für Ihre Gesundheit und Planung. Als technische Ausstattung benötigen Sie nichts Weiteres als ein internetfähiges Gerät mit Kamera und Mikrofon/Lautsprechern wie Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone.

Wir bitten Sie, sich vorab bei uns für die Teilnahme am BRAIN DAY anzumelden. Unsere Kontaktdaten finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Bitte nennen Sie uns Ihren Vornamen, Nachnamen, ggf. Organisation sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Wichtig: Nur Interessenten, die uns Ihre E-Mail-Adresse nennen, können am BRAIN DAY teilnehmen! Wir benötigen die E-Mail-Adresse, um Ihnen Ihren persönlichen Zugangslink zur Veranstaltung zuzusenden.

Anmeldeschluss ist Montag, der 27. September 2021. Wir nutzen die Plattform „zoom“, um die Konferenz zu veranstalten. In der Woche des BRAIN DAYS erhalten Sie von uns per E-Mail Ihren persönlichen Zugangslink für Mittwoch, den 29. September, 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr.

Detaillierte Informationen zur Teilnahme per zoom erhalten Sie mit dem Zugangslink.

Wir freuen uns auf Sie!

ANMELDUNG

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten unter:

Sfb874-pr@rub.de

Für telefonische Rückfragen stehen wir Ihnen von Montag bis Freitag zwischen 08:30 und 13:00 Uhr zur Verfügung:

Telefon: 0234 32-26675

FLYER

Alle Informationen finden Sie auch noch einmal in unserem PDF-Flyer.

Anreise ÖPNV

Anreise PKW

BRAIN DAY Archiv

Alle BRAIN DAYs seit 2011